Die 1. Berliner Impro Open-Air-Stage

von Thomas:

Impro-News.de veranstaltete am vergangenen Sonntag die 1. Berliner IMPRO Open-Air-Stage und wir von Impro-News.de sprachen mit Marco von Impro-News.de über diese außergewöhnliche Open Stage.

Impro-News: Hallo Marco, wie ist die Veranstaltung am Sonntag gelaufen?

Marco: Das Wetter war natürlich perfekt beim 1. Berliner IMPRO Open-Air-Stage, bei dem wir am letzten Sonntag die Bühne in der Parkaue Lichtenberg kurzerhand in ein Open-Air-Theater verwandelt haben. Wir waren uns bis kurz vor der Veranstaltung nicht sicher, ob wir vielleicht nur mit 3-4 Leuten dastehen würden; ich hatte extra eine Kiste Bier besorgt, damit wir uns notfalls anders beschäftigen können… Aber dann kamen insgesamt 16 ImprospielerInnen aus gefühlten 10 verschiedenen Berliner Improgruppen. In den 3 Stunden, die wir nur mit einer kleinen Pause gespielt haben, hatten wir über 50 Zuschauer, viele darunter  „Laufpublikum“ aus dem Park.

Impro-News: Wie kam es zu der Idee zum Open-Air-Stage?

Marco: Angefangen hat alles mit dem Impro-News.de Artikel „Probenraum zu heiß – geht doch mal raus!“, den ich im Juni geschrieben hatte, nachdem wir mit unser Gruppe vor der Probenraum-Hitze in den Schlosspark Charlottenburg geflüchtet waren. Dabei war es sehr lustig, dass ständig Leute stehen blieben und interessiert zuschauten. Danach habe ich bei einem Crumbs-Auftritt mal geäußert, dass man daraus ja eine gruppenübergreifende Aktion machen könnte. Dan Richter hat sich dann spontan angeboten, die Moderation zu übernehmen und dadurch den entscheidenden Impuls gegeben. Also eine standesgemäß Angebot-Akzeptieren Situation!

Impro-News: Wie wurde auf der Open-Air-Stage improvisiert?

Marco: An dieser Stelle erst mal ein ganz großes Dankeschön an Dan Richter, der uns einen schönen Mix aus unterschiedlichen Impro-Spielen und längeren Szenen moderierte. Wer wollte, durfte auf die Bühne. Wie beim Impro üblich gab es dabei viele High- und einige Lowlights (die Tierszene, die wir extra für eine Gruppe von stehen gebliebenen Kindern spielten, hätte vielleicht nicht unbedingt in ein Schlachtfest ausufern müssen :-)), und alle kamen glaube ich auf ihre Kosten. Vielleicht mit Ausnahme des Musikers, der sich den technischen und akkustischen Realitäten beugen musste… Da müssen wir uns wohl noch eine bessere technische Lösung einfallen lassen.

Impro-News: Wird es weitere Open Stages geben, noch in diesem Jahr?

Marco: Die Stimmung war jedenfalls toll und es war schön, mal neue Gesichter der Berliner Impro-Szene kennenzulernen. Das Feedback, das wir bekommen haben, war durchweg positiv (Kommentare hier sind natürlich auch willkommen…), so dass wir uns ermutigt sehen, dem 1. Berliner IMPRO Open-Air-Stage auch einen 2. folgen zu lassen. Das wird aber trotz Klimawandel aus temperaturtechnischen Gründen vermutlich erst im nächsten Frühjahr sein.

Ich würde dazu auch gerne mal an einen Ort gehen, wo noch mehr Publikumsverkehr ist. Allerdings ist ein Problem, dass der Geräuschpegel durch Straße oder andere Veranstaltungen nicht zu groß sein darf. Mal sehen. Alles wird sich finden.

Ich würde mich übrigens freuen, wenn sich noch jemand findet, der solche Aktionen gerne mit organisieren & durchführen würde. Wir sind ja bei Impro-News.de immer offen für Mitstreiter.

Impro-News: Danke für das Interview.

Thomas Jäkel
Follow me

Thomas Jäkel

Thomas Jäkel ist Gründer und Chefredakteur von Impro-News. Er improvisiert bei Theater ohne Probe, ist künstlerischer leiter des Potsdamer Improfestivals und mitorganisator des Berliner Impro Marathon. Webseite: thomasjaekel.wordpress.com
Thomas Jäkel
Follow me

2 Gedanken zu „Die 1. Berliner Impro Open-Air-Stage

  1. Hallo,

    war sehr witzig gewesen…danke für Eure Mühe! Bin nächstes ma wieder am start.

    Gruss

    Hauke Buttermaker

  2. Schade, wären gerne dabei gewesen, aber leider waren die Flughunde grad andernorts beschäftigt.

    Beim nächsten Mal hoffentlich

    Nette Grüße
    Spencer

Kommentar verfassen